Stark gekämpft, knapp verloren!

In einer von Anfang bis Ende ausgeglichenen Party verlieren die Rogues gegen Tabellenführer Ahaus hauchdünn mit 2:3, wobei man alle Gegentore in Unterzahl kassierte. Im Angriff scheiterten die aufopferungsvoll kämpfenden Paderborner ein ums andere Mal am Aluminium und verpasst dadurch die Chance, das Spiel für sich zu entscheiden.

Darüberhinaus fehlten den Rogues am Ende des letzten Drittels 28 Sekunden Überzahlspiel, da es einen Fehler bei der Zeitmessung gab. Die fehlende Spieldauer wurde zu Ungunsten der Heimmannschaft nicht nachgeholt, so dass die gute Gelgenheit zum Ausgleich leider verstrich.

Unser Glückwunsch geht an den Sieger aus Ahaus, die sich mit diesem Sieg aller Voraussicht nach die Meisterschaft in der Regionalliga Mitte gesichert haben!

Rogues beenden Wochenende mit einem Sieg und einer Niederlage!

An diesem Wochenende hatten die Rogues gleich zwei Spiele zu absolvieren. Am Samstag ging es zunächst Zuhause gegen die zweite Mannschaft der Miners aus Oberhausen. Da man das Hinspiel bereits mit 11:3 gewinnen konnte, wähnte man sich sicher auch Zuhause einen Sieg einfahren zu können.

Die Gäste aus Oberhausen agierten sicher aus einer starken Defensive heraus und lauerten auf schnelle Konter. Ein schnelles Umschaltspiel ließ die Miners einige 2vs1, 1vs0 und sogar 3vs1 Situationen generieren, die sie ein um’s andere Mal in Tore umwandeln konnten. So geriet man recht schnell nach fünf Minuten in Rückstand, konnte diesen aber zügig ausgleichen und im Verlauf des ersten Drittels auch die Oberhand gewinnen. Leider scheiterte man immer wieder am starken Goalie der Gäste, so dass es beim Stand von 1:1 in die erste Drittelpause ging.

Das zweite Drittel begann wie erhofft und man konnte schnell das 2:1 erzielen. Zu diesem Zeitpunkt waren die Rogues deutlich am Drücker und man hatte die berechtigte Hoffnung auf einen Sieg an diesem Nachmittag. Doch Oberhausen kam stark zurück. Ein schneller Konter brachte den Ausgleich, ehe man wenige Minuten später erneut nach einem schnellen Gegenstoß die Führung erzielen konnte. Dem prompten Ausgleich der Rogues folgte kurz vor der Pause der erneute Führungstreffer der Gäste, die sich im Verlauf des zweiten Drittels immer mehr in’s Spiel kämpften.

Das letzte Drittel bot viele Chancen für die Rogues, die Tore machten aber in bekannter Manier die Gäste, die das Spiel verdient mit 7:4 gewinnen konnten. Insgesamt waren die Jungs aus Oberhausen das cleverere Team und hatten in ihrem Goalie und der Nummer 21 (5 Tore, 1 Vorlage) die überragenden Spieler des Tages.

Für die Rogues spielten: Steffen Eistel, Frederic Mühlbrandt, Alexander Wille (1/1), Fabian Wortmann (0/1), Nils Bohle (2/0), Aaron Reckers (1/1), Matthias Kringel (0/0), Marco Schlüter (0/0), Felix Pachel (0/0), Jonas Kipar (0/0), Benedikt Otto (0/1).
_____________________________________________________

Im zweiten Spiel des Wochenendes trafen die Rogues auswärts auf die Lakers aus Bochum. Mit einer Rumpftruppe aus nur sieben Leuten, aber mit jeder Menge Dampf und Wut im Bauch, traten die Rogues die Reise in den Pott an, gewillt, sich die drei Punkte trotz der schwierigen Umstände zu holen!

Mit viel Herz und Kampf gelang es den Paderbornern die Partie in die Hand zu nehmen und alle drei Drittel für sich zu entscheiden. Mit insgesamt 9:5 sicherten sich die Rogues die wichtigen drei Punkte und haben weiterhin eine kleine Chance auf die Meisterschaft.

Dafür muss am 09.07. um 15:30 Uhr zuhause gegen die Ahauser Maidy Dogs aber unbedingt ein Sieg her! Die Rogues freuen sich auf die zahlreiche Unterstützung der Fans und fiebern dem Termin bereits jetzt schon entgegen!

Für die Rogues spielten: Marius Waßmuth, Alexander Wille (2/2), Fabian Wortmann (1/1), Nils Bohle (2/1), Aaron Reckers (0/2), Matthias Kringel (2/1), Felix Pachel (1/0), Benedikt Otto (1/1).

IMG_2120 IMG_2119 IMG_2116 IMG_2112 IMG_2111 IMG_2133

Rogues siegen in ruppiger Partie mit 12:8 gegen Velbert

Auch in der Saison 2016 gibt es für die Commanders Velbert gegen die Rogues nichts zu holen.

Das Heimspiel gegen die Commanders konnten die Rogues, im April, schon klar mit 13:3 für sich entscheiden- Heute kam es zum Gastspiel in Velbert.

Nach dem üblichen Abtasten konnten die Commanders eine schnelle 2:0 Führung ausspielen. Nach dem zweiten Treffer waren dann auch die Domstädter in der Partie angekommen. Kurzer Hand wurde die Führung der Gastgeber durch Kapitän Alexander Wille wieder ausgeglichen. So ging es auch in die erste Pause.

Die Rogues wollten jetzt nichts mehr anbrennen lassen. Dennoch konnten die Gastgeber immer wieder ausgleichen. Letztendlich behielten die Rogues aber das Übergewicht und konnten das Drittel mit 3:5 Toren für sich entscheiden. Die Tore erzielten Reckers, 2-mal Bohle sowie 2-mal Johannhardt.

Im letzten Drittel wurde es erwartet ruppiger. Unnötiges „Holzfällerhockey“ von Seiten der Gastgeber, machte es den Paderborner schwer ins Spiel zukommen. Nachdem Johannhardt einen Schläger in’s Gesicht abbekam, obwohl der Ball bereits im Tor der Gastgeber war, eskalierte die Situation etwas und es gab Tumulte auf dem Feld. Die Schiedsrichter versuchten die Situation zu beruhigen und verteilten Zeitstrafen, allerdings wurde es nicht wirklich ruhiger. Das Spiel ließen sich die Rogues dennoch nicht mehr aus der Hand nehmen. Die Unterzahlsituationen wurden alle gemeistert und auch das Schlussdrittel konnten die Rogues mit 3:5 für sich entscheiden. Somit ging die Partie verdient mit 8:12 für Paderborn aus.

Auf diesem Weg wollen wir noch unserem Stürmer Nils Bohle eine Gute Genesung wünschen! Dieser hat bei einem Befreiungsschuss den Ball aufs Auge bekommen und wurde mit dem RTW ins Krankenhaus zum Nähen gebracht.

Für die Rogues spielten:

Wille (4/3), Kringel, Mühlbrandt, Johannhardt (3/3), Bohle (3/2), Otto, Kipar, Reckers (2/2), Pachel, Block, Schlüter.

Phillipp Brinkmann beendet Skaterhockey-Karriere bei den Rogues!

IA9A0797Fast 9 Jahre trug Philipp Brinkmann das Trikot der Rogues und hat dabei so einiges erlebt. Mit unglaublichen 15 Jahren spielte er bereits in der 2. Bundesliga und konnte sich durch seinen kurzzeitlichen Wechsel zu den Highlandern aus Lüdenscheid auch Spielpraxis in der höchsten deutschen Skaterhockey-Liga aneignen.

Auch auf dem Eis zeigte er schnell beeindruckende Leistungen und spielte sich über Herford und Hannover bis in die Oberliga. Seine feinen Fähigkeiten am Schläger, seine knüppelharten Checks und seine dabei immer freundliche Art, ließen ihn in Paderborn zu einem absoluten Leistungsträger aufsteigen.

Daher schmerzt es umso mehr mitzuteilen, dass er mit sofortiger Wirkung nicht mehr am Spielbetrieb der Rogues teilnehmen wird. Grund dafür ist eine hartnäckige Verletzung im Rückenbereich, welche ihn dazu zwingt den Sommer über zu pausieren, um genügend Kraft für die Eishockeysaison im Winter zu haben.

Auch wenn dieser Verlust für die Mannschaft nicht leicht zu kompensieren sein wird, stehen natürlich alle geschlossen hinter dieser Entscheidung und wünschen Philipp für seine Karriere auf dem Eis alles Gute und viel Erfolg!

Wir bedanken uns für alles, was er für die Mannschaft getan und geleistet hat und wünschen ihm nur das Beste für die Zukunft!

Rogues siegen in Hitzeschlacht gegen Kassel | Schüler schlagen sich wacker | Schnuppertag ein voller Erfolg!

Bei strahlendem Sonnenschein und sauna-ähnlichen Temperaturen empfingen die Rogues am Sonntag die Gäste aus Kassel. Das schwierige Hinspiel gegen die Wizards und die Niederlage gegen Duisburg am letzten Spieltag erinnerten die Heimmannschaft daran, dass man sich in diesem Spiel voll reinhängen musste, um die drei Punkte einfahren zu müssen.

Mit vollem Elan legten die Rogues los und konnten bereits in der fünften Minute durch Sven Johannhardt in Führung gehen. Es entwickelte sich ein schnelles und enges Spiel, in dem es den Gästen gelang die zweimalige Paderborner Führung auszugleichen und mit einem knappen 2-3 in das letzte Drittel zu gehen. Begünstigt von einigen Überzahlsituationen sowie einem glänzend aufgelegten Frederic Mühlbrandt im Tor, konnten die Rogues im Schlussdrittel bis auf 7-2 davon ziehen und sich verdient den Sieg holen.

Am kommenden Samstag um 19 Uhr geht es dann in Velbert weiter, ehe am Samstag, den 26.06. um 13.30 das nächste Heimspiel gegen die Miners Oberhausen II ansteht.

Für die Rogues spielten: Frederic Mühlbrandt, Steffen Eistel, Alexander Wille (1/1), Fabian Wortmann (0/2), Jonas Kipar (0/0), Matthias Kringel (0/0), Nils Bohle (2/1), Sven Johannhardt (2/2), Marco Schlüter (1/1), Matthias Niggemeyer (1/0), Benedikt Otto (0/0), Björn Peters (0/0), Felix Pachel (0/0), Martin Strobender (0/0).

______________________________________________________________________________________________________

Vor dem Spiel der Herren fand das Spiel der Schülermannschaft statt zwischen den Rogues und den Blitzen aus Brakel. Das Spiel ging zwar aus Sicht der Paderborner mit 1-12 verloren, jedoch zeigte man über weite Strecken eine engagierte Leistung und man konnte den favorisierten Gästen zeitweise gut die Stirn bieten. Die Entwicklung der Mannschaft gestaltet sich schon seit langem äußerst positiv und man darf auch in Zukunft auf weitere Leistungssteigerungen hoffen!

______________________________________________________________________________________________________

In diesem Sinne freuen sich die Rogues ganz besonders, dass am Schnuppertag in der Goerdeler Halle bis zu 30 Kinder und Jugendliche aus Paderborn dabei waren. Von 10-13 Uhr hatten die Kinder unter fachkundiger Anleitung der Trainer die Möglichkeit, den Verein und vor Allem die Sportart Inline-Skaterhockey kennen zu lernen. Verschiedene Übungen und Spiele boten dabei den Teilnehmern eine Einsicht in den Sport und die Fähigkeiten, die man dafür benötigt. Im Vordergrund jedoch stand selbstverständlich der Spaß am Spiel und der Bewegung.

Wer zwischendurch mal eine kleine Pause brauchte, konnte sich draußen bei Gegrilltem und Getränken stärken und die Sonne genießen. Die Rogues ziehen ein besonders positives Fazit von diesem gelungenen Event, da alle Kinder mit viel Freude dabei waren und sich sicherlich der Eine oder Andere gefunden hat, der sich in Zukunft das Trikot der Rogues überstreifen und ein Teil dieser großartigen Mannschaft sein möchte.

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern, Fans und Freunden, die diesen Tag mitgestaltet haben, die Mannschaften anfeuerten und mit viel Freude und Elan dabei waren!

20160605_133625 20160605_133531 20160605_133457 20160605_133454 20160605_133439

 

TV Paderborn Rogues suchen Verstärkung!

RoguesDie Skaterhockey-Abteilung des TV 1875 Paderborn e.V. lädt am Sonntag, den 05.06.2016 ab 10 Uhr alle Kinder und Jugendliche jeden Alters zum Probetraining und Ausprobieren in die Sporthalle am Goerdeler Gymnasium ein (Goerdelerstraße 35, 33102 Paderborn)!

Skaterhockey ist eine stetig wachsende Sportart, die sich deutschlandweit Jahr für Jahr über steigende Mitgliederzahlen erfreut. Sie zeichnet sich besonders durch ihre Geschwindigkeit, ihr Teamplay und den großen Spaßfaktor aus. Unter der Anleitung von mehreren Trainern haben die Kinder die Chance diesen rasanten Teamsport kennenzulernen und sich einen ersten Eindruck zu verschaffen. Alles, was man mitbringen muss, sind Inliner, einen Skater- oder Fahrradhelm und eventuell Knieschoner; alles weitere wird vom Verein gestellt.

Neben den sportlichen Angeboten wird natürlich auch für das leibliche Wohl gesorgt sein, denn die Rogues versorgen alle Teilnehmer mit Bratwurst, Getränken und kleineren Snacks. Im Anschluss sind ab 13 Uhr alle Gäste und Teilnehmer herzlich dazu eingeladen, sich gemeinsam mit den Fans die Ligaspiele der Schüler- und Herrenmannschaft anzusehen. Der Eintritt ist selbstverständlich frei!

7. Spieltag Regionalliga Mitte: Rogues verlieren „dreckiges Spiel“ gegen Duisburg!

Die Rogues mussten sich gestern Zuhause trotz deutlicher Überlegenheit dem Gegner aus Duisburg mit 3:5 geschlagen geben und rutschen auf den 3. Tabellenplatz ab (haben aber ein Spiel weniger auf dem Konto als die davor platzierten Duisburg Ducks II).

In diesem Spiel, das leider durch viele Nicklichkeiten und Provokationen seitens der Gäste aufgeheizt wurde, waren die Rogues beinahe über die komplette Spielzeit hinweg die dominierende Mannschaft und erspielten sich Chance um Chance, ohne jedoch die schnell herausgespielte 3:1 Führung noch weiter ausbauen zu können.

Stattdessen scheiterte man immer wieder am starken Schlussmann der Gäste und versäumte es die spielerische Überlegenheit in Tore umzusetzen. Die Gäste, die sich weitesgehend auf’s Verteidigen und Kontern konzentrierten, nutzten ihre wenigen Chancen eiskalt aus. Die letzten fünf Minuten des Spiels beschränkte man sich lediglich nur noch auf’s bloße Wegschießen des Balles aus der eigenen Hälfte und stellte sich mit vier Mann hinten rein.

Überschattet wurde das Spiel von drei Verletzungen auf Seiten der Rogues, davon zwei, die im Krankenhaus endeten und wovon keine einzige mit einer Strafzeit belegt wurde. Dies führte nicht nur zu großem Unmut auf den Rängen und in der Mannschaft, sondern auch zu einer kompletten Umstellung der Reihen und einem daraus resultierendem schlechteren Spielfluss.

Alles in allem war Duisburg die effektivere Mannschaft an diesem Spieltag, denn sie verstanden es aus ihrer Unterlegenheit heraus und der geringen Anzahl an Chancen dennoch einen Sieg aus der Paderstadt mit in den Pott zu nehmen.

Für die Rogues heißt es die Niederlage schnell abzuschütteln und nächste Woche Sonntag Zuhause gegen Kassel den nächsten Dreier einzufahren!
_____________________________________________________

Für die Rogues spielten: Steffen Eistel, Marius Waßmuth, Aaron Reckers (0/0), Sven Johannhardt (0/0), Nils Bohle (0/2), Alex Wille (2/0), Fabian Wortmann (0/0), Jonas Kipar (0/0), Felix Pachel (0/0), Marco Schlüter (0/0), Matthias Bronnenberg (0/0), Benedikt Otto (0/0), Björn Peters (0/0).