Freud und Leid am ersten Heimspieltag: Schüler siegen, Herren verlieren!

Nach monatelanger Hockey-Abstinenz wurde in Paderborn um Punkt 13 Uhr der erste Bully der neuen Inline-Skaterhockey Saison 2018 angepfiffen!

Die Schüler, die über den Winter in jeder Trainingseinheit mit viel Spaß, Ehrgeiz und Einsatz am Ball waren, trafen auf die 2. Mannschaft der Samurai Iserlohn in der 2. Schülerliga A. Als amtierender Vizemeister lag vor dem Spiel die Messlatte etwas höher als gewohnt, denn man wollte unbedingt mit einem Sieg in die Saison starten.

Die Fans auf den Rängen sahen von Anfang an eine hoch konzentriert spielende Mannschaft, die zwar zunächst noch etwas ins Spiel finden musste, sich aber nach wenigen Minuten sortierte und das vom Trainer gewünschte Spiel aufzog.

Dabei wurden die Rogues erstmals von ihren Neuzugängen Arnold Landmann und Gianluca Bäuml (Goalie) unterstützt, die sich gleich wunderbar ins Team integrierten und halfen, den Gegner unter Druck zu setzen.

So gelang es letztenendes die Samurai mit 12:0 zu besiegen (5:0, 4:0, 3:0) und den gewünschten Dreier einzufahren. Dabei waren Erik Niederhaus (2/2) und Christian Neufeld (3/0) die punktstärksten Spieler in einer engagiert spielenden Mannschaft! Gianluca Bäuml rundete mit einer tadellosen Leistung im Tor das tolle Ergebnis ab!
__________________________________________________

Für die Herren startete die Saison mit einem Heimspiel gegen die 2. Mannschaft der Rockets aus Essen. In der vielleicht stärksten Regionalliga Mitte seit Jahren war dieses Spiel der erste Hinweis darauf, wo man nach der Winterpause steht.

Ohne Spielertrainer Fabian Wortmann und weitere Stammkräfte traten die Paderborner dünn besetzt, aber hoch motiviert die Partie gegen die mit drei Reihen agierenden Rockets an.

Konnte man im letzten Jahr in Top-Besetzung die Essener Zuhause noch knapp mit 8:7 besiegen, wusste man, dass man dieses Mal noch eine Schippe drauflegen musste, um die Punkte in Paderborn zu behalten.

Die Partie begann vielversprechend. Nach 5 Minuten konnte Alexander Marker nach einem schönen Zuspiel von Felix Pachel das schnelle 1:0 markieren. Essen jedoch ließ sich davon nicht beeindrucken und egalisierte im ersten Drittel die zweimalige Führung der Rogues fast postwendend, bis Felix Pachel in Überzahl 3 Minuten vor Ende des Drittels auf 3:2 erhöhte.

Stärkster Spieler auf dem Feld war aber Goalie Frederic Mühlbrandt, der mit Glanzparaden am Fließband seine zeitweise fahrig spielenden Vorderleute ein ums andere Mal vor einem Gegentor bewahrte.

Mit dem Gedanken das Spiel heute gewinnen zu können, gingen die Rogues zum zweiten Drittel zurück aufs Feld. Leider fing sich die Heimmannschaft insgesamt 4 Strafen ein und verbrachte somit fast die Hälfte des Drittels in Unterzahl. Essen nutzte dies eiskalt aus und gewann so die zweiten 20 Minuten mit 3:1. Mit 4:5 ging es also in die Pause.

Ob es an mangelnder Zuordnung in der Defensive, fehlendem Glück vor dem Tor oder an den etwas vermessen theatralisch wirkenden Einalgen der Gäste lag, lässt sich noch nicht genau sagen. Letztenendes ging das letzte Drittel mit 1:4 verloren und somit unterlag man Zuhause 5:9. Auch wenn dieses Ergebnis den Spielverlauf nicht korrekt wiedergibt, war es doch ein wenig enttäuschend, da man sich nach dem starken Beginn durchaus mehr erhofft hatte.

Dennoch lieferte dieses Spiel auch die positive Erkenntnis, dass man auch dünn besetzt und ohne langjährige Stammkräfte in der Lage ist, einer Top-Mannschaft wie Essen Paroli bieten zu können.

Wir beglückwünschen die Gastmannschaft zum Sieg und wünschen eine gute Heimreise!

Unser Dank geht an die zahlreichen Fans in der Halle, die den ganzen Tag hoch motiviert für super Stimmung gesorgt haben und den Spielern auf dem Feld den Rücken gestärkt haben!

Auf bald im Rogues Dome!